Archive for Mai 2010

Lena

Mai 31, 2010

Wie es inzwischen wohl jeder in Deutschland weiß, hat Lena Meyer-Landrut den Eurovision Song Contest in Oslo gewonnen. Ich hatte im März, als sie den Vorausscheit gewonnen hatte, über ihr Horoskop berichtet. Weiterhin unbekannt ist ihre Geburtszeit und der Spekulation darüber sind Tür und Tor geöffnet.

Welche Transite finden wir zum Zeitpunkt ihres Triumphes? Die laufende Venus (am Südlichen Mondknoten wie auch im Geburtshoroskop) befindet sich in der Nähe der Radix-Venus im Krebs. Die Uranus-Jupiter-Konjunktion steht im Sextil zu ihrer Sonne und im Trigon zu ihrem Mars. Die laufende Sonne steht auch im Sextil zu ihrem Jupiter. Das sind alles sehr nette Transite, die sicherlich ein Licht werfen auf diesen enormen Erfolg. Vielleicht wird das Bild noch klarer, wenn wir die genaue Geburtszeit wissen.

Was aber interessant ist, ist einen Blick auf die aktuellen Transite zum Horoskop von Deutschland zu werfen, denn der Erfolg von Lena hat eine Welle der Euphorie in Deutschland aufbranden lassen, die eigentlich nur mit dem Gewinn der Fussball Weltmeisterschaft oder dem Mauerfall (:-)) vergleichbar ist.

Die Uranus-Jupiter-Konjunktion steht in Opposition zur Venus im Horoskop der deutschen Einheit und aktiviert diese. Lena steht für alles Liebeswerte und Weibliche (Venus) in Deutschland und hat auch ein wenig mit der oftmals schwankenden Identität (Sonne in der Waage, Venus als ihre Herrscherin) zu tun.

Gönnen wir ihr, Stefan Raab und uns allen doch einfach diesen Triumph in dieser doch so schweren Zeit!

Die astrologischen Konstellationen im Juni 2010

Mai 27, 2010

Die astrologischen Konstellationen im Juni 2010

Die Daten:

01.06. Neptun wird rückläufig
04.06. Chiron wird rückläufig
06.06. Jupiter wechselt in den Widder
07.06. Mars wechselt in die Jungfrau
08.06. Jupiter Konjunktion Uranus auf 0°17` im Widder
10.06. Merkur wechselt in die Zwillinge
12.06. Neumond 13.15h Sonne und Mond auf 21°24` in den Zwillingen
14.06. Venus wechselt in den Löwen
21.06. Zeichenwechsel: Sonne im Krebs
25.06. Merkur wechselt in den Krebs
26.06. Vollmond 13.30h Sonne im Krebs, Mond im Steinbock auf 4°46`

Der Text:

Was ist doch der Juni 2010 astrologisch gesehen wieder für ein interessanter Monat. Planeten wechseln die Zeichen, treffen einander, werden rückläufig. Einige dieser Konstellationen möchte ich hier gerne besprechen.

Am 1. Juni wird Neptun auf 28°42` im Wassermann rückläufig. Er bleibt dies bis zum 7. November 2010. Dann steht er auf 25°55` im Wassermann. Den Stand wie zu Beginn seiner Rückläufigkeit erreicht er erst am 25. Februar 2011 wieder. Die Phase der Rückläufigkeit sollte im Fall von Neptun dazu genutzt werden, um unsere spirituellen, künstlerischen und sozialen Aktivitäten zu überprüfen. Haben wir es zugelassen, dass sich bestimmte Dinge in uns und unserem Leben aufgelöst haben. Diese Erfahrungen können wir in dieser Phase verarbeiten.

Am 4. Juni wird Chiron auf 0°59` in den Fischen rückläufig. Er bleibt dies bis zum 6. November 2010. Dann steht er auf 26°04` im Wassermann. Den Stand wie zu Beginn seiner Rückläufigkeit erreicht er erst am 23. Februar 2011 wieder. In der Phase der Rückläufigkeit des Chiron sollten wir über erlittene Verletzungen reflektieren, denn dieses Bewusstwerden kann ein wichtiger Schritt zur Heilung sein.

Am 6. Juni wechselt Jupiter für drei Monate in den Widder. Er kehrt im September 2010 in die Fische zurück und wird sich erst im Januar 2011 endgültig in den Widder bewegen. Trotzdem reicht diese Zeit um mit Schwung starke Aktivität und Bewegung in die Prozesse dieser Zeit zu bringen. Hoffentlich kann Jupiter diesen Prozessen auch Sinn verleihen.

Am 7. Juni wechselt Mars vom Löwen in die Jungfrau. Seit dem 17. Oktober 2009 befand sich Mars im Löwen. Dort hatte er seine dreimonatige Rückläufigkeit und nun endet diese Phase. In der Jungfrau kann Mars seine Stärke nicht mehr so direkt einbringen. In der Jungfrau geht es mehr um Vernunft, Rücksichtnahme und Vorsicht. Wenn wir Mars gut einsetzen können, dann können wir verstärkt in unserer Arbeit, Gesundheit und Alltagsbewältigung aktiv werden.

Am 8. Juni treffen sich Jupiter und Uranus auf 0°17` im Widder. Diese Konjunktion an diesem Tag kann als Initialzündung gesehen werden. Beide Planeten sind erst vor kurzem in den Widder gewechselt und treffen sich auf dem Kardinalpunkt, der große Bedeutung für die allgemeine Öffentlichkeit hat. Gemeinsam können Uranus und Jupiter eine große Energie erzeugen, sie stehen grundsätzlich für das Ideal der Freiheit. Damit kann dieser Aspekt explosive Aktivität anzeigen, geniale Erfindungen insbesondere im Energiebereich und allgemein plötzliches Wachstum. Wir können diese Konstellation als Gegengewicht zum Quadrat von Saturn und Pluto verstehen. Beide Seiten dieser astrologisch interessanten Zeit zeigen sich nun.

Am 10. Juni wechselt Merkur vom Stier in die Zwillinge. Hier ist das Denken lebhafter, vielseitiger und offener. Alle Formen der Kommunikation und allgemein der Handel können von dieser Stellung des Merkur profitieren.

Neumond Juni 2010

Am 12. Juni treffen sich Sonne und Mond auf 21 Grad in den Zwillingen zum Neumond. Diese Konstellation kann uns im besten Fall dazu befähigen, tiefes Wissen und wichtige Informationen aus unserem Inneren zu erlangen. Dieses Wissen kann nötig sein, um in diesen schwierigen Zeiten bestehen zu können. In Verbindung mit der Konjunktion von Jupiter und Uranus kann dieser Neumond eine Idee davon vermitteln, wie freie Ideenbildung sein kann.

Am 14. Juni wechselt Venus vom Krebs in den Löwen. In diesem Zeichen ist die Venus sehr anspruchsvoll, aber auch sehr großzügig. Das kann sich in allen Beziehungen und Liebesangelegenheit, aber auch in der Kunst und Musik zeigen. Venus im Löwen fördert die Kreativität und den Spaß am Spiel.

Am 21. Juni wechselt die Sonne in das Zeichen Krebs. Das ist gleichbedeutend mit dem Tag der Sommersonnenwende und dem Beginn der Sommers, obwohl jetzt bereits die Tage wieder kürzer werden. In dieser Phase geht es um Gefühle und darum, wo und bei wem wir uns zu Hause fühlen. Die Phase mit der Sonne im Krebs in diesem Jahr wird zeigen, ob sich der Trend der Privatisierung weiter fortsetzt.

Am 25. Juni wechselt auch Merkur in den Krebs. Das Denken wird nun introvertierter und richtet sich auf Themen, die mit Zuhause, Familie und Gefühlen zu tun haben.

Vollmond Juli 2010

Am 26. Juni stehen sich die Sonne im Krebs und der Mond im Steinbock auf 5 Grad zum Vollmond gegenüber. In direktem Kontakt mit Pluto wird dieser Vollmond den Fokus auf die allgemeine kollektive Lage lenken. Die große Frage ist, wie es uns Menschen gefühlsmäßig in dieser Zeit geht? Können wir die Veränderungen, die großen Umwandlungen, die Transformation unserer Zeit annehmen? Bietet diese Zeitqualität auch Chancen für uns? Auf diese Fragen kann der Vollmond ein Licht werfen.

Der Lauf der Sonne im Juni – nicht berücksichtigte Aspekte: Am 19. Juni steht die Sonne im Quadrat zum Saturn in der Jungfrau, am 22. Juni im Quadrat zum Uranus Anfang Widder, am 23. Juni im Quadrat zum Jupiter auch Anfang Widder und am 25. Juni in Opposition zum Pluto im Steinbock. Das Quadrat zum Saturn kann mögliche Hemmnisse und Hindernisse bei der Umsetzung unserer Pläne anzeigen. Die Quadrate zu Uranus und Jupiter am 22. und 23. Juni aktivieren diese sehr interessante Konstellation. Dies können hochexplosive und interessante Tage werden. Die Opposition zum Pluto fällt auf den Vollmond (s.o.).

Das 16. Rainbow-Spirit-Festival 2010

Mai 25, 2010

Das siebte Mal in Folge bin ich auch dieses Jahr zu Pfingsten nach Baden-Baden gefahren. Was treibt mich jedes Jahr hierher? Ist es die wunderschöne Stadt selber mit ihren Parkanlagen, von denen sogar Barack Obama gesagt haben soll, dass er hier gerne länger verweilen würde? Oder sind es die vielen bekannten und unbekannten Menschen, mit denen Begegnung oft zum Erlebnis wird? Oder sind es die phantastischen Musiker wie Miten, Deva Premal oder Steven Walters, die eine ganz andere Seite meines Wesens aktivieren? Oder ist es Madhukar, der Meister des Advaita Vedanta, der Guru der Stille, der zwar immer wieder die Menschen polarisiert, aber tatsächlich den Frieden bringt, den er propagiert.

Ja! Die Antwort ist ja, wie ein bekannter Slogan in der spirituellen Szene lautet. Und nein, denn all diese guten Gründe reichen nicht aus. 🙂 Denn, jeden Morgen vor dem Beginn des Festivals laufe ich am munter plätschernden Flüsschen entlang, vorbei an imposanten Bäumen und einer wunderbaren Pflanzenwelt und jedes Jahr werde ich begrüßt von einer Wasseramsel, die doch leider viel zu selten zu beobachten ist, weil sie so sauberes Wasser braucht. Als ich sie an diesem Morgen sah, da saß nebenbei auf einem Ast noch ein Neuntöter. Welch ein perfekter Beginn für ein wieder einmal wunderschönes Festival.

Nun gut, dieses Jahr wird es das erste Mal ein zweites Festival im November in Berlin geben und das merkte man den Tagen in Baden-Baden doch an, denn etwas ausgedünnt waren die Veranstaltungen und den einen oder anderen guten Lehrer, Vortragenden oder Musiker vermisste man auch.

Aber dafür gab es auch neue Attraktionen. Zum ersten Mal fand im Rosso Bianco nahe dem Kongress-Gebäude die Peace Party Baden-Baden statt. Der Berliner DJ Sukkhadas sorgte für die Musik und ja, es wurde eine rauschende Party! Von der ersten bis zur letzten Minute wurde getanzt und die letzte Minute sah bereits den beginnenden Morgen. In Anwesenheit von Madhukar feierten wir die ganze Nacht zu den Beats von Sukkhadas. Diese Party war sicherlich eines der nicht offiziellen Highlights dieses Festivals.

Die Veranstalter hatten sich „Lebendige Spiritualität ohne Dogmen“ auf die Fahnen geschrieben und das ganze Festival strahlte eine große Entspannung aus. Eine gute Freundin meinte, dass sie der Meinung sei, der „Spirit“ des Festivals hätte sich geändert, es würde jetzt mehr in die Tiefe gehen. Es ist jedesmal ein Fest in dieser wunderbaren Umgebung so viele nette Menschen zu treffen und mit ihnen gemeinsam dem Gefühl der Einheit nahe zu sein.

Wem die Ahnung von Einheit nicht genügte, hatte die Gelegenheit mit Madhukar einem lebendigen Meister auf menschliche Art und Weise zu begegnen. Kaum jemand auf diesem Festival und überhaupt polarisiert dermaßen wie der in Stuttgart geborene Madhukar. Wer sich aber über Äußerlichkeiten erheben kann und etwas versteht von der östlich-indischen Tradition des Guru hat hier die Möglichkeit, Frieden und Freiheit, Liebe und Glückseligkeit zu erfahren. Aber die meist aus der Vergangenheit stammenden Triebkräfte und Ego-Strukturen bauen Widerstände auf, die dem Verstand Argumente liefern, warum wir uns nicht darauf einlassen können. Das ist schade, denn die Gelegenheit Wahrheit zu erfahren ist kostbar und selten. Madhukar gab dreimal Satsang (Sanskrit: meint Zusammensein in Wahrheit) und stand hinterher am Stand seiner Anhänger für jeden für ein persönliches Gespräch zur Verfügung.

Wie jedes Jahr spielte auch in diesem die Musik eine große Rolle. Lebendige und wahrhaftige Musik vermag es, Ebenen in uns anzusprechen, die jenseits des Verstandes liegen und so können zum einen Gefühle aktiviert werden und zum anderen kann Musik auch Stille in uns anregen. Das klingt paradox und Paradoxien waren auch das Thema der erstmals statt gefundenen Podiumsdiskussion, in der unter der Leitung von Wolf Schneider genau dieses Thema aufgegriffen und intensiv diskutiert wurden. Diese gut besuchte Veranstaltung gehörte sicherlich zu den Highlights des Rainbow-Spirit-Festivals 2010. Wie eben auch die oben erwähnte Musik, deren beliebteste Vertreter Deva Premal, Miten und Manose sind. Sie atmen und leben den Geist dieses Festivals und wer von ihrer Musik nicht im Herzen berührt wird, dem ist wohl wirklich nicht mehr zu helfen.

Damit endet dieser stark subjektiv gefärbte persönliche Bericht von mir. Abschließend kann ich nur sagen: Berlin ich komme. 🙂

Der Euro in der Krise

Mai 10, 2010

Die grundlegende gesellschaftliche Krise in der wir uns – nicht nur astrologisch – befinden, hat sich bereits wirtschaftlich und im Bereich der Finanzen gezeigt. Wie Claude Weiss auf der website von Astrologie Heute deutlich sagt, folgt auf die Bankenpleite die Staatspleite.

Zitat: „Seit Dezember 2009 wird jedoch eine neue, ungleich bedrohlichere Gefahr sichtbar: jene der Staatspleiten. Dabei steht im Moment Griechenland im Fokus, aber dies könnte lediglich die Spitze des Eisbergs sein, denn es gibt weitere Kandidaten mit ungleich grösseren Volkswirtschaften, die gefährdet sind und die Stabilität des Euro in Frage stellen. Insgesamt handelt es sich um die so genannten PIGS-Staaten, die entweder eine enorm hohe jährliche Zunahme der Verschuldung aufweisen (Griechenland für 2009 mindestens 13,6 % des BIP, Irland 14,3 %, Spanien 11,2 % und Portugal 9,4 %) und/oder eine Staatsverschuldung um die 100 % oder mehr (Griechenland 115 % des BIP, Italien 116 %). Griechenland erfüllt beide Negativkriterien, was neben der systematischen Verschleierung der tatsächlichen Situation gegenüber der EU das Land zum gefährdetsten Kandidaten für eine Pleite macht. Gefährdet erscheinen aber auch Portugal mit einer Neuverschuldung von 9,4 % und einer Gesamtverschuldung von 77 %, ebenso wie Irland mit 14,3 % bzw. 64 % und Spanien mit 11,2 % bzw. 53 %. Italien wiederum zeigt zwar bloss eine Neuverschuldung von 5,3 %, aber eine Gesamtverschuldung von 116 % des BIP für das Jahr 2009. Dies alles wäre vielleicht verkraftbar, wenn die Wirtschaft dieser Länder wachsen würde; sie tut es aber weder im Fall von Griechenland, Portugal, Italien oder Spanien.“

Zitat Ende

Was wäre jetzt sinnvoller, als einen Blick auf das Horoskop des Euro zu werfen (berechnet auf Frankfurt am Main).

Seit der Einführung des Euro sind bereits über 10 Jahre vergangen, Zeit genug, dass sich auch die langsam laufenden Planeten bewegt haben. Schon seit 2009 befinden sich Saturn und Pluto in kritischen Aspekten zum Aszendenten und zum Medium Coelli des Horokops (Krise).

Pluto hat inzwischen den tiefsten Punkt des Horoskops erreicht (erstmalig im Januar) und zeigt damit die Krise deutlich an. Er wird zusammen mit Jupiter rückläufig im Juli den Punkt wieder erreichen und erneut (direktläufig) im November. Saturn bewegt sich in der Waage Anfang September über den Aszendenten ins 1. Haus des Euro-Horoskops. Das lässt hoffen, das zu dem Zeitpunkt eine neue Ordnung, Struktur, Regelung gefunden worden ist, die mit dem dritten Übergang des Pluto im Herbst für eine Transformation oder zumindest Wandlung der Geschichte sorgt.

Wenn wir auch einmal einen Blick auf das Horoskop von Deutschland mit den aktuellen Transiten wagen, stellen wir fest, dass das Geld der anderen durch das achte Haus symbolisiert wird. Hier finden wir das Zeichen Wassermann mit dem Herrscher Uranus.

Auf dem für das Geld und die Finanzen der anderen (Griechenland, Portugal…) zuständigen Uranus steht zur Zeit der Pluto und auch Saturn kommt wieder ins Quadrat dahin. Saturn im September, Pluto bis Ende 2011.

Was sagt uns das: Zum einen wird diese Euro-Krise nicht so schnell vorbei sein, sie kann das finanzielle und politische Gefüge in Europa verändern. Und sie kann auch das politische Gefüge in Deutschland verändern, wie es die Wahl in NRW gezeigt hat (aktuell im Spiegel: „Reaktion auf die Wahl in NRW – Merkel streicht Steuersenkungen bis 2012“). Über die Transite und Auslösungen des Deutschland-Horoskops habe ich einen Artikel geschrieben, der entweder in der nächsten Ausgabe von Astrologie Heute (Juni/Juli) oder hier erscheinen wird.

Dadurch steigt noch einmal das Risiko der Inflation, was immer die „kleinen Leute“ benachteiligt. Denn wer von uns kann es sich schon leisten, Gold zu kaufen oder sich eine Immobilie zuzulegen, um der möglichen Geldentwertung vorzubeugen.

Lassen wir nochmal Claude Weiss zu Wort kommen:

Zitat Anfang

Es folgen einige Empfehlungen, wie man die Sicherheit und Kaufkraft seiner Ersparnisse in solchen schwierigen Zeiten sichern kann:

  • Vermeidung langfristiger Anleihen (Obligationen), ausser sie sind mit einem Inflationsschutz versehen. Auch dafür kommen aber allerhöchstens erstklassige Schuldner in Frage. Vor Währungsverlusten im Zusammenhang mit Staaten, die eine hohe Schuldenquote aufweisen, wird gewarnt. (beispielsweise US-Dollar und englisches Pfund)
  • Aktienanlagen können für einen Teil des angelegten Kapitals noch bis zum Sommer lohnend sein – wobei aus heutiger Sicht abzuwarten bleibt, ob in Anbetracht einer möglichen Umschuldung griechischer Anleihen Banken- und Finanztitel noch in Frage kommen. Ein besonderes Augenmerk wird man auf die letzte Saturn/Uranus-Opposition vom 26. Juli, die Kardinale Klimax ab ca. Mitte Jahr und den Vollmond vom 23. September in Konjunktion mit Uranus, in Opposition zum Saturn und im Quadrat zum Pluto – als Umschlagspunkte – richten müssen.
  • In Zeiten drohender Zahlungsausfälle von Staaten und einer möglichen Inflation in den kommenden Jahren bleibt Gold eine lohnende Investition

Zitat Ende

Dem ist nicht wirklich etwas hinzuzufügen. Es bleibt spannend. 😉

Jackie Leven in Kiel im Konzert

Mai 8, 2010

Der große Songwriter, Sänger und Gitarrist Jackie Leven war wieder einmal zum Konzert in Kiel. Sehr treffend wurde dies in der Kieler Nachrichten besprochen:

Zitat Anfang

Jackie Leven und die meisten im anständig besuchten KulturForum kennen ihn bereits, diesen bärbeißigen Troubadour, dieses sanfte Raubein, den beliebten Sonderling, hünenhaften Zärtling, trinkfesten Philosophen und weltreisenden Ur-Schotten.

Deborah erwartet eine größere Summer Geld aus Stuttgart. In der Southamptoner Western Union-Filiale muss sie, so die alte Transferregel des Kreditinstituts folgend, die richtige Antwort auf eine Frage geben, die der Geldsender zuvor festlegte. Der Schalterbeamte schaut die Frau unsicher an. Sie schaut zurück: „Sie sind meinem Mann noch nie begegnet, oder?“. Er schüttelt den Kopf und stellt dann die Frage: „Wer bin ich?“. Deborah: „Du bist ein Arschloch“. „Das ist korrekt, vielen Dank. Hier ist Ihr Geld.“

In den Songs allerdings weicht der Humor oft hinter eine zarte, bisweilen düstere, hoffnungslose und klarsichtige Melancholie zurück, deren Soghaftigkeit einen in den besten Momenten wie der geisterhaft countryesken Folknummer Elegy For Johnny Cashoder dem 70er-Wohlfühl-Krimi-Soundtrackhaften, soulig-milden Kings Of The Infinite Space mit unentrinnbarer Schwere ins Bodenlose zieht. Unaufdringlich und elegant begleitet von seinem langjährigen musikalischen Partner Michael Cosgrave am Keyboard gewinnen die tief im Folk verwurzelten, mit Prisen aus Soul, Pop und Country verfeinerten Songs deutlich an Flächigkeit. Songs die, gerade durch die Einbettung ins Anekdotendickicht oft runder, intensiver und direkter wirken als auf Platte.

Das gilt auch für das Material des aktuellen AlbumsGothic Road, das mit feinen Kompositionen wie Last Of The Bad Men, John Paul Getty’s Silver Cadillac undSong For Bass Guitar And Death wenig überraschend im Zentrum des rund zweistündigen Konzerts steht. Ein Konzert, das, wie bei Jackie üblich, ohne Zugaben auskommt. Zugaben seien „all wrong and plastic“. Schließlich würde ja auch niemand, nachdem die Gäste das Haus verlassen haben, die Tür aufreißen und ihnen hinterherbrüllen: „Zugabe, Zugabe“ – und sie wieder hereinbitten. Komischer kluger Typ, dieser Jackie. Gefreut hätte sich das begeisterte Publikum trotzdem.

Zitat Ende siehe auch Kieler Nachrichten online

Raum öffnend

Mai 5, 2010

Nur der Verstand verlässt das Hier und Jetzt, und wie Tolle sagt, ist das der einzige Moment, den es gibt. Aber meistens erfahren wir den Moment gar nicht, weil wir von den Gedanken besetzt sind. Diese Gedanken gehen zurück in die Vergangenheit oder projizieren Ängste oder Erwartungen in die Zukunft. So verpassen wir alles.

Aber was passiert, wenn wir tatsächlich hier sind. Dann fühlen wir unseren Körper, wir fühlen unsere Gefühle, wir hören wirklich und vielleicht nehmen wir den unendlichen Raum wahr. Dieser Raum ist immer da. Wenn es uns gelingt, im Jetzt zu verweilen, dann öffnet sich der Raum und mit ihm wir uns oder wir öffnen uns in den Raum. Verblüffend in seiner Einfachheit. Ekstatisch in seiner Offenheit. Wie es im Zen heißt: Offene Weite, nichts ist heilig 🙂

Die astrologischen Konstellationen im Mai 2010 und ihre Deutung

Mai 1, 2010
Die Daten:

12.05. Merkur wieder direktläufig
14.05. Neumond 3.04h Sonne und Mond auf 23°09` Stier
20.05. Venus wechselt in den Krebs
21.05. Zeichenwechsel: Sonne in den Zwillingen
23.05. Jupiter Opposition Saturn
28.05. Vollmond 1.07h Sonne in den Zwillingen, Mond im Schützen auf 6°33`
28.05. Uranus wechselt in den Widder
31.05. Saturn wieder direktläufig

Der Text:

Astrologisch bedeutsame Ereignisse kündigen sich im Mai an. Uranus wechselt schon mal in den Widder, Jupiter und Saturn aspektieren einander und Saturn wird direktläufig. Diese und weitere interessante Aspekte möchte ich hier gern besprechen.

Am 18. April war Merkur auf 12 Grad im Stier rückläufig geworden. Am 12. Mai wird Merkur auf 2°40` im Stier wieder direktläufig. Zwar erreicht er die Position wie zu Beginn seiner Rückläufigkeit erst am 28. Mai wieder, mit seiner Direktläufigkeit am 12. Mai können allmählich wieder unbesorgter Verträge unterschrieben werden. Außerdem können wir auch wieder größere Käufe tätigen und wichtige Entscheidungen fällen.

Neumond Mai 2010

Am 14. Mai treffen sich die Sonne und der Mond auf 23 Grad Stier zum Neumond. Hier geht es darum, etwas wertvolles zu pflanzen, damit es später aufblühen kann. Dieses Vorhaben kann aber mit Schwierigkeiten oder mit Widerständen (Quadrat zum Mars) verbunden sein. Wir müssen daher ganz behutsam vorgehen. Das Quadrat zum Neptun gibt diesem Neumond einen zusätzlichen spirituellen Aspekt.

Am 20. Mai wechselt die Venus von den Zwillingen in den Krebs. Dort ist Venus sehr emotional und häuslich. Ihre Liebe fliesst jetzt besonders gern Familienangehörigen und engen Vertrauten zu. Dies ist eine gute Stellung, um sein Zuhause zu verschönern.

Am 21. Mai wechselt die Sonne in die Zwillinge. In dieser Zeit sind die Tage besonders lang und das Bedürfnis nach Kontakt und nach Kommunikation ist groß. Wir sollten diese Phase im Jahr dafür nutzen, unseren Interessen nachzugehen und unsere Kontakte zu pflegen. Wir können in der Zeit mit der Sonne in den Zwillingen gut Informationen sammeln, deren Kenntnis uns noch von großem Nutzen sein kann.

Am 23. Mai stehen sich Jupiter in den Fischen und der rückläufige Saturn in der Jungfrau gegenüber. Diese Opposition zeigt traditionell Auffälligkeiten in der Wirtschaft und im Handel an. Es gilt Wachstum und Optimismus mit Restriktionen und Vernunft in Einklang zu bringen und das gilt nicht nur für den Handelsbereich, sondern auch für uns persönlich. Dieser Aspekt ist auch deswegen so interessant, weil Jupiter kurz darauf (am 6. Juni 2010) die Fische verlassen und in den Widder eintreten wird (siehe dort).

Im Widder wird Jupiter gleich in Konjunktion mit Uranus (8. Juni 2010) und zweimal im Quadrat zu Pluto stehen (25. Juli und am 3. August 2010). Aus dem Zeichen Widder heraus kommt es dann (auf 2°27`) zum zweiten Mal zur Opposition mit Saturn, der zu dem Zeitpunkt in der Waage steht. Im September kehrt der rückläufige Jupiter aus dem Widder in die Fische zurück und trifft noch zweimal auf den auch die Fische zurückgekehrten Uranus (am 19. September 2010 und am 4. Januar 2011). Am 22. Januar 2011 tritt Jupiter dann wieder in den Widder ein, wo es nach dem erneuten Quadrat zum Pluto (am 25. Februar) ein drittes und vorläufig letztes Mal zur Opposition zum Saturn (am 28. März 2011 auf 14°21 Widder/Waage) kommt.

Diese Opposition zwischen Jupiter und Saturn im Mai 2010 gehört demnach zu einer Reihe, deren Wirksamkeit sich bis ins Frühjahr 2011 erstreckt. Diese Konstellation hat traditionellerweise mit der Wirtschaft zu tun und kann hier Veränderungen, Wachstum, aber auch Begrenzungen anzeigen.

Vollmond Mai 2010

Am 28. Mai stehen sich die Sonne in den Zwillingen und der Mond im Schützen auf 6 Grad zum Vollmond gegenüber. Hier geht es um die optimal Verwertung von Wissen und gesammelten Informationen. Richtig angewendet können diese Dinge auch zur Heilung beitragen. Das ist umso wichtiger, da sich in dieser Zeitperiode in der Gesellschaft große Konflikte zeigen und entladen können.

Am 28. Mai wechselt Uranus nach sieben Jahren in den Fischen das erste Mal und nur für einen Zeitraum von nicht einmal drei Monaten in den Widder. Nicht nur, dass er damit den kardinalen Konflikt dadurch erhöht, dass er in die Quadratbereiche von Saturn und Pluto gerät, sondern er öffnet damit eine ganz neue Energie. Widder ist das erste Zeichen im Tierkreis und steht für initiale Energie, für einen Neuanfang und für das Durchsetzen neuer Impulse und Ideen. All diese Dinge passen auch zum Uranus. Dieser kann das Thema Energie in den nächsten Jahren auch ganz konkret betonen, denn in diesem Bereich muss und wird sich etwas tun müssen. Vielleicht steht mit Uranus als dem Planet der Erfindungen im Widder auch ein neuer Durchbruch in der Energiegewinnung bevor mit allen Konsequenzen, die das auch gesellschaftlich hätte.

Diese Ansicht wird auch dadurch wahrscheinlicher, dass auch Jupiter sich in den Widder bewegt (siehe dazu die Konstellationen im Juni 2010) und dass sich beide im ersten Grad des Widders treffen werden (s.o. und Juni 2010). Bereits am 6. Juli (siehe auch dort) wird Uranus auf 0°35` im Widder rückläufig. Er bleibt dies bis zum 6. Dezember 2010, wird aber 0°35` im Widder erst wieder am 22. März 2011 erreichen. Seine Rückläufigkeit und die Opposition zum Saturn am 26. Juli machen es allerdings recht wahrscheinlich, dass die Euphorie und die Erwartungen, die mit dem Eintritt des Uranus in den Widder verbunden waren, etwas verfrüht gewesen sind. Erst 2011, wenn Uranus erneut und dann endgültig in den Widder wechselt (am 12. März 2011) kann mit den erwarteten Durchbrüchen gerechnet werden.

Am 31. Mai wird Saturn auf 27°50` Jungfrau wieder direktläufig und erhält damit allmählich wieder seine Kraft zurück. Er war seit dem 14. Januar rückläufig geworden und hatte das Zeichen Waage nach ungefähr 5 Monaten Aufenthalt im April 2010 in Richtung Jungfrau wieder verlassen (siehe Konstellationen April). Am 21. Juli 2010 wird Saturn erneut und nun endgültig in die Waage wechseln. Kurz danach kommt es dann zur bereits erwähnten fünften und letzten Opposition zum Uranus. In den folgenden Monaten wird demnach Saturn wieder stärker werden und damit ist die Gefahr gegeben, dass Restriktionen, Regeln, Gesetze und Begrenzungen aller Art wieder im Vormarsch sind. Andererseits macht Saturn die Dinge auch konkret, so dass wirklich etwas passiert. Hoffen wir, dass dies gute Dinge für uns alle sind.

Der Lauf der Sonne im Mai 2010: Neben den anderen Aspekten steht die Sonne außerdem am 4. Mai im Quadrat zum Mars im Löwen, am 19. Mai im Quadrat zum Neptun im Wassermann und am 22. Mai aus den Zwillingen im Quadrat zum Chiron in den Fischen, der erst im April dorthin gewechselt war. Das Quadrat zum Mars kann Auseinandersetzungen und Widerstände aller Art, aber auch ein großes Energiepotential an diesem Tag anzeigen, während die Quadrate zum Neptun und zum Chiron ein Licht auf spirituelle Verwirklichung und Heilung werfen oder dessen Verhinderung anzeigen können.