Archive for November 2007

Mit der Sonne im Schützen

November 26, 2007

Seit ein paar Tagen befindet sich die Sonne im Schützen. Dieses ist in unseren Breiten die Zeit der größten Dunkelheit. Vielleicht steht auch deswegen der Schütze mit dafür, das innere Licht zu finden, ein Prozeß, der seinen Fortgang dann im Steinbock findet.

Wenn dann die Wintersonnenwende erreicht ist (dieses Jahr am 22. Dezember), werden die Tage allmählich wieder länger. Dieser Zeitpunkt wird in vielen Kulturen mit Lichtfesten gefeiert. Und auch bei uns liegt die Geburt von Jesus in diesen Tagen und wir feiern dies mit Weihnachten.

Die Wochen davor, die so genannte Adventszeit, ist die Phase mit der Sonne im Schützen. Innere Einkehr, ein Nachsinnen über den höheren Sinn in unserem Leben, spirituelle, religiöse und philosophische Betrachtungen und Mediationen wären jetzt angesagt. Statt dessen Weihnachtsrummel, Stress, Hektik, die Suche nach Konsum und Geschenken usw.

So schaffen wir es als Gesellschaft den Sinn dieser Zeit häufig in sein absolutes Gegenteil zu verkehren. Ich trete immer wieder ein für eine natürliche Rhythmik, die sich an den Jahreszeiten und den damit verbundenen Sinnzusammenhängen orientiert. Wir selber haben es in der Hand, die Phase mit der Sonne im Schützen für uns zu nutzen, auch wenn wir uns dafür etwas von dem Üblichen abgrenzen müssen. Das ist umso bedeutsamer, da sich Jupiter und Pluto am Ende des Schützen befinden und die Begegung der Sonne mit ihnen all diese Themen noch stärker in den Fokus bringen wird.

mehr unter www.giesow.de  

Madhukar in Kiel

November 22, 2007

Nachdem Madhukar am Wochenende (16.-18.11.) in Hamburg war, kam er am Montag, den 19.11. in unsere Heimatstadt Kiel. Der Raum im Zentrum Ziwago war sehr schön und liebvoll dekoriert worden. Wie Madhukar selber sagte, eine perfekte Organisation.

Wer sich mit der indischen Philosophie des Advaita (Advaita Vedanta) nicht auskennt, kann das spezielle Verhältnis von „Meister“ (Guru) und „Schüler“ nicht wirklich beurteilen. Madhukar ist zwar ein moderner Meister, der auch Musik von seinem Ipod spielt, aber er ist auch ein ganz traditioneller Meister. In seiner Gegenwart zu weilen ist heilend und erhebend.

Am Anfang des Satsangs geht Madhukar mit allen in die Stille. Auch in Kiel war es eine „brüllende“ Stille, die einen in einen ganz anderen Bewussteseinszustand versetzt hat. In der Folge schaute Madhukar auf seine unnachahmliche Art uns in die Augen und es war nichts anderes als Liebe. Selbst schaut Selbst an. Liebe schaut Liebe an. Wunderbar!!

Ein wunderschöner Abend, ein ganz tolles Meeting!!!

Zur aktuellen astrologischen Lage

November 13, 2007

Tja, wie zeigt sich denn momentan der Reigen der Planeten – astrologisch gesehen. Wir befinden uns weiterhin in der Phase mit der Sonne im Skorpion (bis zum 22. November). Die Zeit mit der Sonne im Skorpion ist intensiv und meist werden wir nicht davon verschont, Krisen zu begegnen. Auch Merkur, der Sekundant der Sonne, befindet sich im Skorpion. Unser Denken und damit auch die Kommuniktion ist scharf und darauf gerichtet, analytisch tätig zu sein.

Venus bewegt sich durch die Waage. Dies ist ihr Zeichen und damit entsteht ein gewisses Gegengewicht zum Skorpion. Denn Venus in der Waage fördert das Schöne und Harmonische.

Mars bewegt sich (steht nun fast) im Krebs. Dort wird er (siehe unten) morgen am 14.11. rückläufig und er wird die jetzt erreichte Station im Krebs erst wieder im nächsten Jahr erreichen. Damit können die Dinge, die wir bereits als vollendet oder als erreicht gesehen haben, sich nochmal wieder verzögern oder sich sogar rückläufig entwickeln.

Jupiter im letzten Drittel seines Zeichens, dem Schützen, läuft auf Pluto und dann auf den Kardinalpunkt im Steinbock (siehe unten) zu. Saturn befindet sich in der Jungfrau und aktiviert alle Themen um die Bereiche Gesundheit und Arbeit.

Es ist und bleibt also spannend. Mehr unter  www.giesow.de

Neumond im Skorpion

November 9, 2007

Heute um Mitternacht ist es soweit: Sonne und Mond treffen sich auf 17 Grad im Skorpion. Dieser Neumond ist der dunkelste der Dunkelmonde. Der Skorpion ist das Zeichen mit der größten Tiefe (in die dann manchmal schon kein Licht mehr reinfällt) und der Neumond zeigt auch die Tiefen des Unbewussten an. Somit können wir hier von einer Stellung großer Tiefe sprechen.

Natürlich werden Prozesse in unserem Unbewussten davon angeregt und wir können vielleicht erstaunt feststellen, dass sich Gedanken oder Verhaltensweisen zeigen, die wir so von uns eigentlich nicht kennen.

Themen im Skorpion sind Macht, Verdrängung, Ängste (auch und gerade im sexuellen Bereich), Unterdrückung, Zwänge, abe auch Umwandlung und Transformation. Nur, wenn wir bereit sind, in das Dunkel unserer Psyche zu schauen, haben wir auch eine Chance hier Wandlung (zum Besseren oder Lichteren) zu bewirken.