Archive for August 2007

Venus direktläufig

August 31, 2007

Wie ich in die Konstellationen im September 2007 schrieb (s.u.):

Am 8. September wird Venus direktläufig auf 16°36`Löwe, sie wird den Punkt wie zu Beginn ihrer Rückläufigkeit erst am 11. 10.2007 wieder erreichen. Mit der Direktläufigkeit der Venus laufen alle Angelegenheiten um die Liebe und ihre Beziehungen wieder weitestgehend normal.

Genau genommen werden alle Angelegenheiten der Venus erst allmählich wieder „normal“, denn die Venus muss nach ihrer Rückläufigkeit erst wieder „Fahrt aufnehmen“. Wir können sagen, es normalisiert sich allmählich.

Venus kann neben ihren archetypischen Bedeutungen im individuellen Horskop für alle möglichen Dinge stehen. Bei einem der Venus-Zeichen (Stier, Waage) als Zeichen des Aszendenten, steht die Venus beispielsweise für alle Lebensbereiche.

venus.jpeg

Bild der Venus von der Seite http://www.unni-hohenheim.de/planeten/Venus

Vorbestimmung

August 30, 2007

Es gibt nur das Jetzt. Alles fließt aus der ewigen Gegenwart. Vergangenheit und Zukunft finden nur im Verstand statt. Diese offensichtliche Wahrheit strömt uns aus diversen Büchern (E.Tolle) oder aus den Mündern vieler Weisheitslehrer (Dalai Lama) entgegen.

Besonders deutlich wird es in der Gegenwart „erleuchteter“ oder „erwachter“ Menschen (siehe Sommerlust hier im blog), denen wir im Satsang (Madhukar, Samarpan…) begegnen können.

Wenn es nur das Jetzt gibt und alles aus dem Selbst kommt, welchen Einflüss haben wir dann noch? Letztlich ist der Gedanke, Einfluß haben zu wollen, doch nur ein Wunsch. Es ist der Wunsch des Ego seine Wichtigkeit über höheren Einfluß zu verstärken und damit seine Existenz zu zementieren.

Wahre Demut und Wahrheit muss diese Frage nicht stellen, denn unseren Einfluß können wir im Moment leben, um uns ganz auszurichten – auf das Leben, das Hier & Jetzt, die Wahrheit, das Selbst.

Deswegen ist alles vorherbestimmt und gleichermaßen absolut frei – und das ist nur in der Welt der Polarität ein Problem.

200610.jpg

Pluto

August 26, 2007

Pluto bewegt sich in den Steinbock. Dort wird er 2008 nach einer dreimaligen Pendelbewegung am 27. November 2008 endgültig eintreten (26. Januar – erster Eintritt über 0 Grad Steinbock, 14. Juni 2008 rückläufig zurück in den Schützen).

Heute schreiben wir den 26. August 2007. Pluto steht aktuell auf 26°20`im Schützen und ist rückläufig (die rückläufige Bewegung der Planeten ist eine scheinbare Bewegung, die nur deswegen zu beobachten ist, weil die Erde sich mit bewegt). Vorläufig wird er bereits am 8. September 2007. Von dann an wird er direkt auf den Kardinalpunkt 0 Grad Steinbock zulaufen.

plutos_bewegung.gif

Bis dahin durchläufig Pluto den 27., 28., 29. und 30. Grad des Schützen. Besonders betroffen sich davon alle Positionen von Planeten und sensitiven Punkten in diesen Graden, sowie die Oppositionspunkte dazu in den Zwillingen und die Quadratstellungen in der Jungfrau und in den Fischen.

Die Wirkung von Pluto im Transit kann am besten mit dem Begriff Transformation beschrieben werden (siehe auch „Astrologie und der Tod“ unter http://www.giesow.de/astrologie_tod-1000099.html ). Pluto war in der Antike der Gott der Unterwelt, der sich so gut wie nie zeigte und deswegen auch der „Unsichtbare“ hieß. Ähnlich kann auch sein „Wirken“ beschrieben werden. Analog dem Maulwurf in der Natur wühlt er in der Tiefe, ohne dass man ihn selbst zu Gesicht bekommt. Von seinem Wirken zeugen dann die übrig gebliebenen Sandhaufen. Wenn wir dieses Beispiel aus der Natur analog auf unsere Psyche übertragen, dann haben wir ein Bild von der Wirkweise des Transits des Pluto.

28.August 2007

Was mag beim Umgraben des Pluto alles zum Vorschein kommen? Das können tief verborgene Dinge sein. Dinge, die wir vielleicht schon lange in unserem Unbewussten tragen und nun – mit dem Transit des Pluto ist der Moment gekommen, diese an die Oberfläche zu holen. So erklärt es sich auch, warum wir häufig unter dem Einfluss von Pluto eine Therapie beginnen oder in einer bestehenden einen Durchbruch erfahren können.

dsc_0425.jpg

– wird fortgesetzt –

Sommerlust

August 24, 2007

Mein persönlicher Bericht vom Retreat Sommerlust mit Madhukar in Reith bei Kitzbühel in Tirol.

Das Retreat fand statt im Biohotel Florian.

Hier sieht man mein Zimmer

20070813-002.gif

Die Landschaft dort ist ganz fantastisch.

 20070813-032.gif

Mit Bergen wie dem Kaisergebirge

20070813-068.jpg 

Am Retreat nahmen ca. 30 Leute teil, von denen die meisten die ganze Zeit dabei waren und manche nur am Wochenende.

20070813-116.jpg 

Es ging vor allem um das Zusammensein mit Madhukar. Madhukar (siehe http://www.madhukar.org) ist ein deutschsprachiger Meister des Advaita. Advaita heißt wörtlich „nicht zwei“ und weist auf die Einheit hin. Da wir Menschen uns dieser Einheit  nicht mehr bewusst sind, leiden wir. Wenn die Sehnsucht nach Einheit, Freiheit und Frieden sehr groß werden, dann taucht ein Meister auf. Dieser hilft uns zu erkennen, was wir wirklich sind. Genau DAS!

20070813-006.gif

Madhukar ist ein zeitgenössischer Meister.

madhukar_aboutme1.jpg 

In seiner Gegenwart kann vieles geschehen. So war ich nach den Begegnungen in Baden-Baden beim Rainbow Spirit Festival (http://www.rainbow-spirit.de) und beim meeting in Köln und war nun mächtig gespannt, wie es bei einem mehrtägigen Retreat sein würde.  

In den ersten beiden Tagen kam Madhukar in den Satsang Raum, setzte sich und schwieg. Gemeinsam saßen wir in der Stille. Unser auf Wissen und Information geeichter Verstand meint, dass er immer Worte braucht, damit Verstehen entstehen kann. Es ist aber die Stille, die soviel mehr bewirken kann als Worte, besonders in der Gegenwart von Madhukar. 

Wunderbare Dinge könne in einem solchen Umfeld geschehen. Zu den schönsten Erlebnissen gehörte für mich ein kleines Konzert, was in Gegenwart des Meisters (Madhukar) stattfand. Arati mit dem Fagott, Lutz und Harshi mit Gitarren und Gabriele mit der keltische Harfe sangen mit uns anderen zusammen wunderbare Mantras. Diese erfreuten nicht nur uns, sondern auch Madhukar, der mehrfach „Zugabe“ forderte und am Ende Beifall klatschte.

An einem Morgen schien der Mond….

dsc_0633.jpg

In den folgenden Tagen kam es zu intensiven Begegnungen beim Satsang. An einem ganz speziellen Nachmittag kam es zu einem langen Augenkontakt mit dem Meister und seine Präsenz war auch meine Präsenz. Stille und Schönheit waren da, wie auch Freude und Glück, aber eines vor allem und das war Gnade…………….. 

20061104-009.jpg

Ende ?…..

Die astrologischen Konstellationen im September 2007

August 22, 2007

Geschrieben von Norbert Giesow (siehe http://www.giesow.de)

Die Fakten:

02.09. Saturn wechselt in die Jungfrau
05.09. Merkur wechselt in die Waage
07.09. Pluto wird direktläufig
08.09. Venus wird direktläufig
11.09. Neumond 14.44h Sonne und Mond auf 18°25` in der Jungfrau
21.09. Mars in Opposition zu Pluto
23.09. Zeichenwechsel: Sonne in Waage
26.09. Vollmond 21.45h Sonne in Waage, Mond gegenüber auf 3°20` im Widder
27.09. Merkur wechselt in den Skorpion
29.09. Mars wechselt in den Krebs

Der Text:

Saturn verlässt nach über zwei Jahren den Löwen und wechselt in die Jungfrau. Diese und weitere interessante Konstellationen möchte ich im Folgenden gerne besprechen.

Ohne Umwege wechselt Saturn am 2. September direkt und endgültig vom Löwen in die Jungfrau. Dort bleibt er bis zum 09.10.2009. An dem Tag wechselt er das erste Mal in die Waage. Endgültig in die Waage eintreten wird er am 21.07.2010.
Aus der Jungfrau heraus wird Saturn dreimal in Opposition zum Uranus in den Fischen stehen. Damit kommt es zum klassischen Konflikt zwischen dem Alten und dem Neuen. Dieser Konflikt überschattet den Weg durch die Jungfrau, bis Saturn mit dem Eintritt in die Waage den großen kardinalen Konflikt aktivieren wird. Aus Platzgründen kann ich diese Konstellationen hier nicht genauer besprechen, verweise auf die Artikel auf meiner Webseite.
Grundsätzlich kann gesagt werden, dass diese Phase eine Menge an Anpassung von uns fordern wird. Weitere große Themen werden Gesundheit, Ernährung, Heilweisen aller Art und unsere Arbeitsverhältnisse sein.

Am 5. September wechselt der schnelle Merkur von der Jungfrau in die Waage. Dort kann er sein Geschick für die Diplomatie voll zur Anwendung bringen. Außerdem sind die Bereiche Kontakt, Mode, Kunst und Handel aktiviert.

Am 7. September wird Pluto direktläufig auf 26°18` Schütze, er wird den Punkt wie zu Beginn seiner Rückläufigkeit erst am 27.12.207 wieder erreichen. Ein direktläufiger Pluto treibt die Prozesse des Wandels und der Transformation voran.

Am 8. September wird Venus direktläufig auf 16°36`Löwe, sie wird den Punkt wie zu Beginn ihrer Rückläufigkeit erst am 11. 10.2007 wieder erreichen. Mit der Direktläufigkeit der Venus laufen alle Angelegenheiten um die Liebe und ihre Beziehungen wieder weitestgehend normal.

Am 11. September treffen sich die Sonne und der Mond in der Jungfrau zum Neumond. Es ist der erste Neumond in der Jungfrau, seit Saturn (siehe oben) dort eingetreten ist. Er verdeutlicht, wie leicht oder wie schwer es uns fällt, uns an veränderte Bedingungen anzupassen. Dieser Neumond steht auch für alle Bereiche der Gesundheit und der Ernährung.

neumond_september_2007.gif

Am 21. September steht Mars in Opposition zu Pluto. Mars befindet sich dabei am Ende der Zwillinge, Pluto genau gegenüber im Schützen. Es geht um die Auseinandersetzung um Macht, insbesondere in den Bereichen Wissen, Religion und Erkenntnis. Diese Tage können schon lange schwelende Prozesse anheizen und damit aktivieren.

Am 23. September 2007 sind Tag und Nacht genau gleich lang. Es ist der Tag der Tagundnachtgleiche zum Herbst. Von nun an werden die Nächte länger als die Tage und die Sonne bewegt sich durch das Zeichen Waage. Wir beschäftigen uns miteinander und unsere Beziehungen werden das wichtigste Thema. Wir lernen Diplomatie, Verständnis und die Fähigkeit zum Ausgleich zu finden.

Am 26. September stehen sich die Sonne in der Waage und der Mond im Widder zum Vollmond gegenüber. Dieses ist der erste Vollmond im Herbst. Er wirft ein besonderes Licht auf unsere Beziehungen. Wir können erkennen, wie egoistisch wir sind bzw. es unser Partner ist. Wir sollten das als Ansporn verstehen, nach Wegen zu suchen, um mehr Verständnis und Kompromißbereitschaft zu entwickeln.

vollmond_september_2007.gif

Am 27. September wechselt Merkur in den Skorpion. Er war erst Anfang des Monats in die Waage eingetreten. Im Skorpion bekommen das Denken und die Bereiche der Kommunikation einen größeren Tiefgang und mehr Ernsthaftigkeit. Es geht auch darum, Probleme und Störungen zu finden.

Am 29. September wechselt Mars von den Zwillingen in den Krebs. Im Krebs betätigt er sich lieber zu Hause. Die grundlegenden energetische Struktur des Mars ist hier emotional gefärbt, so dass es auch zu unüberlegten Handlungen oder Verweigerungen kommen kann. Andererseits kann aber auch aus dem Bauch heraus etwas entstehen.

Weiter geht es mit den Konstellationen im Oktober 2007!

Die astrologischen Konstellationen im August 2007

August 22, 2007

Die Fakten:

01.08. Mars im Quadrat zu Saturn
04.08. Merkur wechselt in den Löwen
06.08. Saturn Trigon Pluto
07.08. Jupiter wieder direktläufig
07.08. Mars wechselt in die Zwillinge
09.08. Venus wechselt in den Löwen
13.08. Neumond 1.02h Sonne und Mond auf 19°51` Löwe
19.08. Merkur wechselt in die Jungfrau
22.08. Sonne Konjunktion Saturn
23.08. Zeichenwechsel: Sonne in die Jungfrau
28.08. Vollmond 12.36h Sonne in der Jungfrau, Mond gegenüber in den Fischen auf 4°46

Im August 2007 ist astrologisch gesehen eine Menge los. Die interessantesten Konstellationen habe ich ausgewählt, um sie hier genauer zu besprechen.

Der Monat beginnt am 1.8. mit dem Mars im Quadrat zum Saturn. Saturn steht Ende Löwe und wird bald in die Jungfrau wechseln. Mars macht das Quadrat vom Ende des Stier aus. Hier geht es um Widerstand und langfristiges Bemühen. Saturn kann die Anstrengungen des Mars manchmal im Keim ersticken.

Am 4. August wechselt Merkur in den Löwen. Die Kommunikation und die Gedanken sind nun lebendiger, aktiver und richten sich mehr auf kreative Themen aus.

Am 6. August steht Saturn (Ende Löwe) im Trigon zu Pluto (Ende Schütze). Dieser Aspekt bietet noch einmal die Chance, die Aufgaben unserer Zeit harmonisch anzugehen.

Dazu passt, dass Jupiter am 7. August wieder direktläufig wird. Damit wird es grundsätzlich leichter, Glück und Fülle zu manifestieren. Da sich Saturn und Pluto gleichzeitig im harmonischen Trigon (s.o.) zueinander befinden, ist dieses ein guter Monat, um Projekte und Vorhaben voranzutreiben.

Am 7. August wechselt Mars in die Zwillinge. Damit liegt mehr Energie in der Kommunikation, in der Informationsbeschaffung und im Kontakt mit Nachbarn und Verwandten.

Am 9. August wechselt Venus in den Löwen. Da kommt es zur Lust am Luxus. Die Liebe wird anspruchsvoller, sinnlicher und lustbetonter.

Am 13. August treffen sich Sonne und Mond im Zeichen des Löwen zum Neumond. Da sich einige weitere Planeten im Löwen befinden, ist besonders stark unsere kreative Seite angesprochen, aber auch unser Selbstwertgefühl. Es könnte das deutlich werden, was uns daran hindert, uns selber als wertvoll wahrzunehmen. Dabei können auch Bereiche bewusst werden, die uns sonst nicht zugänglich sind.

Am 19. August wechselt Merkur in die Jungfrau. Unser Denken und unsere Kommunikation werden jetzt rationaler und vernünftiger. Wir können gut Bilanz ziehen und die Dinge verarbeiten. Wir sollten mit Umsicht vorgehen.

Am 22. August steht die Sonne in Konjunktion mit Saturn auf 28°30` im Löwen. Damit endet allmählich die Phase mit Saturn im Löwen. Die Sonne macht die damit verbundenen Zwänge, aber auch die Strukturen und die Möglichkeiten deutlich, konkrete Vorhaben auch umzusetzen.

Am 23. August wechselt die Sonne vom Löwen in die Jungfrau. Im Gegensatz zum Löwen hat die Jungfrau nicht mehr die Tendenz sich zu verausgaben, sondern strebt eher einen Zustand der Gesundung und Erholung an. Ernährung und alle möglichen Bereiche der Naturheilkunde sind ihr zugeordnet. Die Jungfrau zeigt uns, was wir dazu tun können, um gesünder, ganzheitlicher und bewusster in unserem Alltagsleben zu bestehen.

 Vollmond August 2007

Am 28. August stehen sich die Sonne aus der Jungfrau und der Mond in den Fischen zum Vollmond gegenüber. Die Achse Jungfrau/Fische hat damit zu tun, dass wir dem, an dass wir glauben, eine konkrete Basis zu geben. Wir können anhand dieses Vollmondes erkennen, wie weit wir unsere Wünsche und Vorstellungen bereits realisieren konnten oder eben auch nicht. Der Vollmond steht auf der Mondknotenachse. Damit kann es zu wichtigen und interessanten Begegnungen kommen.

Weiter geht es mit den Konstellationen im September 2007!

Hallo Welt!

August 22, 2007

Welcome to WordPress.com. This is your first post. Edit or delete it and start blogging!